Für ein lebenswertes Dorf, gegen Massentierhaltung!

Auf dem ehemaligen LPG-Gelände, wo heute der Storch nistet, soll nach dem Willen der Landwirtschaft Golzow Betriebs-GmbH und dem Landkreis bald eine Mastanlage mit knapp 15.000 Tieren entstehen.

  • Unser Reitwein will Landwirtschaft und Tierhaltung in Reitwein, aber keine industrielle Massentierhaltung. Der Bürgerinitiative geht es darum, die eigene Dorfentwicklung aktiv mitzugestalten. Sie will die „Perle des Oderbruchs“ und die sie umgebende Natur auch langfristig für Tiere, Pflanzen und Menschen gesund und lebenswert erhalten.
  • Unser Reitwein schaut den Ämtern und Landwirtschaftsbetrieben genau auf die Finger, schafft Öffentlichkeit, informiert im Dorf und übt Druck auf die Politik aus.